Embers of an Empire – Phoenix Rising

Produzent/Label: Rampage Records
Erscheinungsjahr: 2020
Format: Album
Lieder: 12
Gesamtspielzeit: 37:51 Minuten
Genre: Britischer Rechtsrock, Punkrock
Pressnummer: RAMP031
Zusätzliche Informationen: Erschien auch in einer Holzbox, limitiert auf 100 Stück mit einem Aufkleber.

Vorwort

Nach einigen Jahren ist es nun so weit und die erste Scheibe der Erben des Imperiums liegt vor mir. Wer öfter mal in Großbritannien auf Konzerten gastiert, wird die Jungs und das Mädel wahrscheinlich schon einmal live gesehen haben. Hat mir immer gut gefallen und so war ich natürlich erwartungsvoll und wurde nicht enttäuscht, aber das lest ihr ja jetzt. Ach ja, vielleicht wäre erwähnenswert, dass die Embers definitiv die jüngste RAC Band der Insel sind, da ich alle Bandmitglieder in den 20ern schätzen würde, was dort doch eher ungewöhnlich ist. Besprochen wird hier die Holzbox!

Zur Aufmachung

Die CD erschien auf Rampage Records und kommt in einer schicken beidseitig (!) bedruckten Holzbox zum Käufer, sofern man noch eine der 100 Exemplare bekommen hat. Es gibt die Scheibe natürlich auch ohne Holz, ob es da jedoch eine Limitierung gibt, ist mir nicht bekannt. Aufmachungstechnisch große Klasse, ich dachte zuerst der Druck wäre eine Prägung, da ein wirkender 3D-Effekt eingebaut ist. Auf der Vorderseite präsentiert sich ein Phönix der brennend aus dem Bandnamen aufsteigt und gleichzeitig das Logo der Band ist. Auf der Rückseite der Box sind alle Titel, eine Handnummerierung sowie das Label Logo von Rampage Records abgebildet. Die Box wirkt liebevoller, als so einiges was auf deutschem Boden in letzter Zeit an Holz auf den Markt gekommen ist und lässt das Sammlerherz höher schlagen. Öffnet man das gute Stück fallen einem die CD, sowie ein Aufkleber mit dem Bandlogo in die Hände.

Das Cover der CD gleicht sich mit dem der Holzbox. Einziger Unterschied ist die Farbgebung, sowie der Titel des Albums über dem Phönix. Im Inlay ist ein Wolf abgebildet der von der letzten Strophe des Liedes Wolves amongst Sheep umrandet wird. Auf der Rückseite gibt es dann wieder alle Titel, sowie das Label Logo. Auch taucht hier wieder ein Phönix auf. Rampage Records hat sich nicht lumpen lassen und dazu noch ein dickes Booklet mit allen Texten, passenden Hintergründen, sowie Dankesgrüßen der Band beigelegt. Hier wäre noch die Rückseite erwähnenswert, auf der sich ein Bild von Ian Stuart befindet, dem die CD gewidmet ist. Auch dieser hatte damals schon ein Lied über den aufsteigenden Phönix geschrieben und ein Auszug von eben diesen befindet sich unter der Widmung.

Zur Musik

01. The Pacified Generation
02. The Flame
03. Time to face it
04. Send them all
05. Land of the blind
06. Ultimatum
07. Revolution
08. We stand alone
09. My friend pain
10. Rebel without a clue
11. Wolves among sheep
12. Family

Embers of an Empire spielen eine abwechslungsreiche Mischung aus Punkrock verschiedener Prägung, Oldschool RAC und manchmal wird es auch in Teilen balladig. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass Stevie, einer der zwei Sänger, schon länger als Balladenmacher auf den Bühnen der weißen Welt steht.

01. The Pacified Generation
Zur Eröffnung zeigt man dem Hörer schon einmal, dass man seine Instrumente beherrscht. Zweistimmig kommt hier ein Bastard aus Hardcorepunk und RAC aus den Boxen, der sich mit der kaputten, hirngewaschenen Generation auseinandersetzt, die sich in GB nicht viel von der in der BRD unterscheidet. Dunkle Mächte erziehen die Jugend zu falscher Toleranz und Schwäche, aber es gibt noch Hoffnung….

02. The Flame
Klassisch RACig geht es beim nächsten Lied weiter. Könnte auch von Brutal Attack sein, Textlich wie auch musikalisch, was aber als klares Lob zu verstehen ist.
Textlich geht es um die Flamme die im Sänger und dem Hörer brennt und ihn vorantreibt.

03. Time to face it
Noch ein RAC Stück. Hier geht es um einen nicht näher benannten Parasiten 😉 der sich des Landes bemächtigt hat und nun zum entscheidenden Kampf gefordert wird..

04. Send them all
Und noch etwas RAC. Ein Textlich scharfes Lied über eine Gruppe die es schon etwas länger gibt und die hier besungen wird… sollte man selbst hören.

05. Land of the Blind
Hier gibt es wieder aggressiven Punkrock in dem wirklich viel Wut steckt. Der Sänger kotzt sich förmlich über die Zustände in seiner Heimat aus. Durch die Medien manipulierte Idioten die von ihren Smartphones hypnotisiert blind für das sind, was um sie herum passiert. Richtig gute Nummer!

06. Ultimatum
Dieses Stück hat eine leichte Heavy Metal Kante. Textlich handelt es davon zusammenzustehen und sich trotz der düsteren Zukunft nicht unterkriegen zu lassen.

07. Revolution
Im Original von Plastic Surgery

Hier nun ein bekanntes, oft gecovertes Lied, welches viersprachig (!) daherkommt! Ursprünglich von Plastic Surgery, einer alten italienischen Oi Band in den 80ern veröffentlicht, kamen durch Division 250 und Faustrecht noch eine spanische und eine deutsche (!) Strophe dazu. Ob nun die Embers die ersten sind, die noch eine englische hinzufügen weiß ich nicht genau, aber vielleicht wäre das etwas für einen pfiffigen Kommentatoren 🙂 Hier ballern dem Hörer nun jedenfalls 4 Strophen gekonnt in 4 Sprachen entgegen. Textlich geht es um den Tag der Revolution an dem dem Unrecht endlich ein Ende gemacht wird.

08. We stand alone
Das Lied beginnt als Ballade, die dann schnell ins rockige übergeht. Wir sind umringt von Feinden, ob dies jetzt Migranten oder Rote sind. Trotzdem werden wir kämpfen und uns unser Land zurückholen!

09. My Friend Pain
Ein typischer britischer RAC Song über einen Verräter, der bekommt, was er verdient.

10. Rebel without a clue
Ein rockiges Stück über Pseudorebellen die denken Revolutionär zu sein, jedoch nur dem System in die Hände spielen. Ein kleiner Auszug:

You say you fight the system but the System pays your way
You say you‘re educated but they tell you what to say
You only want democrazy when it‘s on your terms
The phoenix is rising and you are gonna burn.

11. Wolves amongst sheep
Ein etwas langsameres Stück, aber keine Ballade. Der Text handelt vom Aufwachsen in dieser politisch korrekten Generation der Schwachen und davon kein Teil dieser zu sein. Statt eines 9 – 5 Job-Lebens am Smartphone lieber eines im Kampf für Rasse und Nation!

12. Family
Zum Abschluss gibt es eine Mischung aus Ballade, die man live immer dem Publikum widmet. Wie eine große Familie verbringen wir den Abend, heben die Gläser und lassen es krachen! Nach mehreren Monaten Coronawahnsinn macht mir das Gänsehaut, ich brauche wirklich dringend wieder ein Live Konzert…

Mein Fazit

Nach 12 Liedern mit 37,51 Minuten Spielzeit ist mein Fazit, dass ich das Ganze nun noch mal von vorn hören werde! Für Freunde des britischen RAC ein absolutes Muss und auch alle anderen sollten mindestens zwei Ohren riskieren! Hab ich schon erwähnt, dass ich mal wieder ein Konzert brauche?

Vielen Dank für diese Besprechung an den unter Konzertentzug stehenden Johannes!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s