Gesamtauflistung „Beste CDs 2017“

Hier ist die gesamte Auswertung eurer Abstimmung zu den besten CDs des Jahres 2017. Es darf kommentiert werden 😉

Bestes Album (2.183 Stimmen)

01. In Tyrannos – Schlimmer als die Pest (265)
02. Act of Violence – Alte Liebe rostet nicht (188)
03. Moshpit – An eternal torch can light a million (174)
04. Bound for Glory – Ironborn (82)
05. Barbaren – komA (79)
06. Heldenschwert – Vorwärts Germania (60)
P.O.R.N.O. – Elend und Zerfall (60)
07. Paranoid – Ganz normale Leute (57)
08. Das [Gross]Berliner Ensemble – Melodien für Millionen (55)
Sleipnir – Glaube & Wille (55)
09. B500 – Standhaft und treu (54)
10. Die Lunikoff Verschwörung – Öl ins Feuer (51)

11. Code 291 – Tolerant today, dead tomorrow (50)
Leichenzug – Schwarz (50)
12. Thrima – Marsch der Verdammnis (48)
13. Kategorie C – Gott mit uns (43)
14 Sacred Words – Not alone (43)
14. Grenadier – Fortress Germania (42)
15. Randgruppe deutsch – Toleranz ist heilbar (39)
White Rebel Voice – Alleingang II (39)
16. TreueOrden – Es ist die Zeit (38)
17. Gegenpol – Unser Erwachen – euer Untergang (33)
18. Mic Revolt – Antidemokrat (32)
19. Aryan Brotherhood – Brutal, charmant und schön fanatisch (31)
20. Faust – Deutschland in Moll (30)
Sturmrebellen – Kampfgeschlecht (30)

21. Brigade 88 – Flamme der Freiheit (29)
Sturmwehr – Phonetische Kompositionen II (29)
22. Kriegsberichter – Rock out! (27)
23. Volkstroi – Die Weiße (26)
24. Macht & Ehre – Schweigen ist Gold (25)
True Aggression – 14 dunkeldeutsche Kurzgeschichten (25)
25. Ahnenblut – Die Leuchtfeuer von Europa (22)
26. Pitbullfarm – Too old to die young (21)
27. Sköll Dagaz – Die Erde brennt (20)
True Aggression – Manns genug!? (20)
28. Treueschwur – Damals wie heute (19)
29. Befehl des Gewissens – Deutsches Geleit (18)
Spreegeschwader – Ich bin wieder da! (18)
30. Total Annihilation – Final War (15)
Weisse Wölfe – In Resistentia Constans I (15)

31. Brutal Attack – 21 Rockers (14)
Raritäten – Schöne heile Welt (14)
32. RaHoWa – Uebervolk (11)
33. Weisse Wölfe – In Resistentia Constans II (10)
34. Reichstrunkenbold – Traum von Freiheit (9)
35. Feuerbefehl – Unbelehrbar (8)
36. Prolligans – Nahrung für den Geist (7)
37. Old Firm – Global Predictor (6)
38. Eichenlaub mit Schwertern – Verlogene Welt (5)
Runa & Rebellin – Klare Worte (5)
39. Fanal – Aus stürmischer Zeit (4)
Grosskaliber – Aus allen Rohren (4)
Mob Mentality – Carry on tradition (4)
Preussen Revolte – Handeln nicht philosophieren (4)
40. Bronco Army – Greetings from backstreets (3)
Gedeih & Verderben – Unbequem und laut (3)
Torstein – Vertonte Gedichte (3)
Zurzir – To valhalla (3)

41. We want war – Nordic Myth (2)
Hass und Gewalt – Weg meines Lebens (2)
Defender – Fly the flag (2)
42. Loichtfoier – Clockwork 2017 (1)
Revoltopia – Eine Liebe (1)
43. Projekt Oi! – Svärmorsmardrömmer (0)
Volkshammer – Lieder für morgen (0)

Beste Split (764 Stimmen)

01. Übermensch / Blutlinie – [De]Generation (360)
02. Flak / Der Oberberger – Kämpfernatur (169)
03. Smart Violence / MPU / Overdressed – German Skinhead Anthems (115)
04. Handstreich / Uwocaust – Die Söhne Potsdams V (105)
05. Ruhmreich / Isolfur – Reconquista Germania (15)

Bester Sampler (591 Stimmen)

01. Punikoff hört rein – Vol. 1 (206)
02. Tag der deutschen Zukunft – 2017 (176)
03. Skinheads come back – Vol. 2 (78)
04. Hessen Skins (70)
05. Wolfshöhle (30)
06. 15 Jahre Moloko Plus (17)
Einer für alle – Vol. 2 (14)

Beste Live CD (575 Stimmen)

01. Flak Solo – … bis das Hermannsland neu erblüht! (244)
02. Endstufe – Live und laut (169)
03. Kraft durch Froide – Live und laut (107)
04. Punk Front – Live und laut (55)

„Sonstiges“ (788 Stimmen)

01. Anthrazit – Kaleidoskop (257)
02. Bound for Glory – Bad Apple (107)
03. Lunikoff – Der III. Weg marschiert (87)
04. Heilige Jugend – Demo (75)
05. Fight Tonight – Still cold (66)
Kraft durch Froide – Attacke E.P. (66)
06. Kill Baby, kill! – Crazy lil thing E.P. (26)
07. Dassler – White Flames (24)
08. Berlin Breed – Die letzten Tage (21)
09. Leibstandarte – Faith masters destiny (15)
Round H8 – Urban Warfare (15)
10. Gassenraudi – Immota fides (13)
11. Vargr I Veum – Der dritte Streich (9)
12. Auf die Ohren Vol. 4 (7)

Bestes Label (1.445 Stimmen)

01. OPOS Records (298)
02. Das Zeughaus (252)
03. PC Records (221)
04. Leveler Records (118)
05. Oldschool Records (83)
06. Gjallarhorn Klangschmiede (59)
07. Glaube Wille Tat (53)
08. Rebel Records (47)
09. Front Records (44)
10. Freiheitsrock (30)

11. Feindkontakt (29)
12. Germania Versand (22)
13. Hermannsland Versand (21)
14. Midgård Records (18)
Sturm 18 Versand (18)
15. Exzess Records (15)
16. Frontmusik (13)
S.F.H. Records (13)
17. FS Records (11)
Wewelsburg Records (11)
18. Blasphemous Terror Records (10)
19. Patriotic Store (8)
20. Wolfszeit (7)
Heimdall Versand (7)

21. Aggressive Zone (6)
Subcultural Records (6)
22. Rampage Records (3)
Neuschwabenland Propaganda (3)
23. Preussens Gloria Tonträger (2)
24. Taktstock Records (1)
Fence Shitter Records (1)
25. Molokoo Plus (0)

Eure eigenen Antworten

Advertisements

3 Gedanken zu “Gesamtauflistung „Beste CDs 2017“

  1. Die ersten 5 Plätze sind eigentlich wenig verwunderlich, die 5 danach doch recht interessant. Für Paranoid und B500 freut es mich, sie haben sich die Plätze verdient 🙂
    Ansonsten alles recht nachvollziehbar.

    Nachgetragen bei Bestes Label: NS Records 😀 genial

  2. Rückblickend war das Jahr 2017 wirklich was die Qualität der Neuerscheinungen angeht ein gutes Jahr, das spiegelt sich meiner Meinung auch in jeder Liste wieder.
    Hoffentlich gehts 2018 so weiter😄

  3. Also ich fand das Jahr, gerade die 2te Hälfte, gut mit neuen Alben bestückt.
    Die in tyrannos ist mal wieder top geworden.
    Sie dürfen aber nicht „ruhiger“ werden. Klingt schon sehr nach Stahlgewitter, das trashige des ersten Albums passte schon. Aber textlich wieder sehr ausgereift.
    Die Sleipnir gefällt mir mal wieder sehr gut.
    Für mich die erste „Balladen“CD die an die erste „Mein bester Kamerad“ ran reicht.
    Würde gerne erwähnen, wenn B500 noch den Gesang ausreifen (Klarer) würde. wären sie noch weiter vorn dabei. Textlich gut und Spielerisch schon Klasse.
    Überraschend war für mich White Rebel Voice und Kriegsberichter-
    Welche tolle Nachfolgeralben fabrizierten.
    Kriegsberichter ruhig mehr auf deutsch, haben den gleichen „Wortwitz“ wie ihre Kumpels von Rien ne va plus.
    Naja und bei Luni bleibe ich bei. Bissel mehr „ernst“ bei der Sache würde nicht Schaden. Bei der hier geht es mal wieder mit den „Zwischengedödel“ aber mehr politisch und Energie würde passen.
    Sowas wie „Was wird aus D.“, Operation Last Ch., Der deutsche St., Geweint wird … usw waren ja schon gute Stücke bei den letzten Alben.
    So in der Art mal ein ganzes Album würde wiedermal richtig sitzen!
    Er soll sich aber nicht wieder in den Knast singen …

    Ansonsten hoffe ich, dass dieses Jahr bespielsweise RAC’n’Roll Teufel,
    A. Jugend und Teja auch mal wieder von sich hören lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s