[Gross]Berliner Ensemble – Melodien für Millionen

[Gross]Berliner Ensemble – Melodien für Millionen

Produzent/Label: Gjallarhorn Klangschmiede
Erscheinungsjahr: 2017
Format: Album
Lieder: 13
Gesamtspielzeit: 51:11 Minuten
Genre: Deutscher Hasscore
Pressnummer: 43718 Berliner Ensemble
Zusätzliche Informationen: Neben der normalen Version erschien auch ein DigiPak (500 Stück) und eine Metallbox (188 Stück), in der das DigiPak, ein exklusives Shirt, ein Schlüsselband und „eine kleine bedruckte Schachtel gegen die mit der Scheibe verbundenen Kopfschmerzen durch das Schütteltrauma“ enthalten sind.

Gar nicht damit gerechnet erschien gegen Ende des Jahres bei der Gjallarhorn Klangschmiede eine Scheibe, die von vorne bis hinten voll mit Wut gestopft ist! Das [Gross]Berliner Ensemble ist ein Projekt der wohlbekannten Hasscore-Kapellen D.S.T., X.x.X., Burn Down und Legion of Thor. Wer sich an die Kraftschlag CD aus dem Jahr 2011 erinnert, wird sich wohl auch das Geburtstagsständchen am Ende erinnern, denn das war das erste Lebenszeichen des Ensembles. Nun hören wir mal, was die Mannen geschaffen haben.

Zur Aufmachung

Die Vorderseite wirkt schon sehr düster mit Gewitterwolken, schwarzer Sonne und der Posaune spielenden Statue von Nike, der griechischen Siegesgöttin oder Pheme, die Göttin des Ruhmes. Die Gestaltung des Beiheftes ist abwechslungsreich und interessant durch verschiedene Schriftarten und Bilder. Es vermittelt, wie die Texte, nicht schwach sondern stark zu sein. Gute Aufmachung! Was jedoch völlig fehlt, sind Informationen zu den Sängern, Musikern (klar, das kann man als Kenner heraus hören und gerade bei D.S.T. gehören fehlende Infos, Bilder und Grüße seit 24 Jahren dazu), Hintergründe zum Projekt etc. Darüber kann man aber hinweg sehen. Das limitierte DigiPak enthält das gleiche Beiheft und ist im Wesentlichen gleich.

Die silberne Blechbox ist rot bedruckt mit dem Berliner Bär und dem Projektnamen. Neben dem DigiPak findet sich noch ein exklusives T-Shirt, was es nur in dieser Box gibt, ein Schlüsselband, um es locker aus der Hose hängen zu lassen und eben die oben genannte Schachtel gegen Kopfweh 😉

Zur Musik

Wie in der Labelbeschreibung schon verraten, werden die Lieder nicht von einer Band gespielt, sondern von vier verschiedenen, aber von allen Sängern dieser Gruppen gesungen. Aus dem Beiheft erfährt man leider nicht, wer welches Lied spielt und so nahm ich Kontakt zum Ensemble auf, das mich auf eine Raterunde einlud. 12 mal lag ich richtig und nur einmal falsch. Ein ziemlich guter Schnitt, was mich als Kenner der deutschen Hasscore-Elite entlarvt. Hier die Auflösung:

01. Wir halten stand (L.o.T.)
02. Geh auf die Jagd (Burn Down)
03. Barbarossa (L.o.T.)
04. Der Islam gehört zu Deutschland (D.S.T.)
05. Deutscher (D.S.T.)
06. Pyrit (Burn Down)
07. Schwarze Zukunft (D.S.T.)
08. Junge Wölfe (L.o.T.)
09. Wir sind das Pack (X.x.X.)
10. Was wirst du tun? (X.x.X.)
11. Der Letzte seiner Art (X.x.X.)
12. Du weißt gar nichts (Burn Down)
13. Das Ensemble (D.S.T.)

Auf dieser sehr harten Scheibe kommen auch ein paar wenige melodische Refrains vor, zum Beispiel im zum Jagd animierenden Lied „Geh auf die Jagd“ von Burn Down. Für mich ein sehr charakteristisches Lied dieser Band und ein absoluter Anspieltipp. Es wird der schwere Stand eines Nationalisten in diesem Land beschrieben, der in den Widerstand gehen und sich dieser Tyrannei nicht beugen soll.

Was im Lied „Der Islam gehört zu Deutschland“ mit Gastarbeitern aus Anatolien schon angedeutet wurde, wird im Lied „Pyrit“ deutlicher. Die Ungerechtigkeit der Justiz klassifiziert uns Deutsche als Bürger zweiter Klasse und stellt uns unter die „Neuankömmlinge“, was eine beispiellose Narrenfreiheit gewährleistet. Rücksicht auf Moslems nehmen ist wichtiger, als mit geradem Rücken zuerst an das eigene Volk zu denken. Die Wahlen zeigen euch die Antwort eurer verprellten Wähler, dass ihr auf falschem Kurs seid. Und diese soziale Unruhe wird noch einmal ganz böse enden. Der Titel Pyrit, oder auch Katzengold, ist genial gewählt, denn es sieht zwar aus wie Gold, ist aber wertlos. Zitat Martin Schulz (SPD): „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“.

Kennern werden die Titel Deutscher (D.S.T.), Was wirst du tun? (X.x.X.), Junge Wölfe (L.o.T.) und Du weißt gar nichts (Burn Down) aufgefallen sein, bei denen es sich um Neuaufnahmen der jeweiligen Gruppen handelt. Die Neuinterpretationen sind ganz nett anzuhören, doch präferiere ich die Originale der Gruppen X.x.X. und Burn Down. Neben den bekannten Stimmen der drei Hauptakteure hört man als Gastsänger die Dame der Band Morgenröte und den Berliner Black Metaller Nebelkrähe. Deren Einsätze wurden akzentuiert gesetzt und übernehmen keine Hauptparts.

Mein Fazit

Für mich kann diese CD locker als „Gift für die Ohren 3“ durchgehen! Der Sound ist etwas dreckiger und nicht „hochgezüchtet“ und kommt dem Klang der 2007er Scheibe sehr nahe. Uwocaust klingt seit langem wieder böse und wütend und auch der X.x.X./D.S.T.-Frontmann klingt hervorragend. Lediglich mit der L.o.T.-Stimme kann ich nicht all zu viel anfangen, aber bei der Mischung kann man darüber hinweg sehen.

Langsam-schleppende und schnelle Ausrastparts wechseln sich gekonnt ab und bilden die Grundlage für den deutschen Hasscore der rauhen Art. Jedes Lied (außer Lied 13) vermittelt dem Hörer Stärke zu zeigen, sich nicht unterdrücken zu lassen und appeliert an Kampfgeist und Überlebenswillen. Die Tanzfläche ist eröffnet – die Jagd hat begonnen. Wir sind das Pack, Knüppel aus dem Sack!

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Gross]Berliner Ensemble – Melodien für Millionen

  1. Ich kann leider nichts mit der Stimme von LoT anfangen, aber dafür umso mehr mit den Stimmen von D.S.T/ X.x.X. und Burn Down. Mir wäre also ein „Gift für die Ohren“ Teil 3 lieber gewesen, denn ich finde die beiden Kapellen im Duett, schlagen einen musikalisch den Schädel ein. In der Rezession steht, Uwocaust klinge seit langem wieder wütend usw. Ich persönlich finde, es klang schon auf der letzten Burn Down so und er passt es hier halt seinem dementsprechenden Projekt an. Was das Stimmliche angeht, fand ich Uwocaust in seinem Gemeinschaftslied mit Morgenröte am besten, was u.a. auf der letzten Voll Scheibe von Morgenröte zu hören ist.
    Von D.S.T./X.x.X bekommt man zwei Seiten der Medaille serviert. Zum einen im Lied Barbarossa, wenn er singt „Er hat hinab genommen, des Reiches Herrlichkeit und wird einst wiederkommen mit ihr zu seiner Zeit“. Wie er das singt, ist meiner Meinung nach absolut geil. Ich habe mir sagen lassen, dass liegt daran, wenn die Lieder melodiöser sind. Beim Lied Pyrit zum Beispiel, hören sich seine ersten Zeilen ganz anders an, vielleicht weil es hier halt schneller zur Sache geht. Man sollte dem Herren am Mikro also mal sagen, dass er ruhig mal Lieder machen soll in denen es melodiöser zur Sache geht. Vielleicht wird dann aus der Krähe noch ein richtiger Singvogel. 😉
    Es bleibt eigentlich nur zu sagen, wer Fan von den oben genannten Gruppen ist, der kommt niemals an diese Cd vorbei. Hier treffen Stimmen aufeinander, die man entweder liebt oder hasst.
    Die Gestaltung ist wieder einmal klasse, was mich aber nicht verwundert, denn allgemein sind Alben von Uwocaust und seinen Kapellen oder das letzte D.S.T Album, absolut klasse gestaltet. Man kann froh sein, solche „Grafiker in „unseren“ Reihen zu haben. Ich kann demzufolge auch nichts anderes, als eine Kaufempfehlung aussprechen. Unterstützt die Bands bzw Labels, damit wir auch weiterhin solche Sachen serviert bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s