PORNO – Elend und Zerfall

PORNO – Elend und Zerfall

Produzent/Label: Freiheitsrock
Erscheinungsjahr: 2017
Format: Album
Lieder: 11
Gesamtspielzeit: 43:53 Minuten
Genre: Punkrock
Pressnummer: www.freiheitsrock.net FR01
Zusätzliche Informationen: Die CD gibt es auch in einer großen Metallbox mit Limitierungskarte und einem bedrucktem Jutebeutel (333 Stück).

Was für ein Name! Das sorgt natürlich für Aufsehen. Doch was man hier zu Hören bekommt, ist keineswegs Pornografie, sondern rotziger Punkrock mit den bekannten Stimmen von Gegenpol, Act of Violence, Heiliger Krieg, Sleipnir und Exzess. Das Mammutprojekt wurde von Gegenpol ins Leben gerufen, die nicht ins Konzept passendes Material anders nutzten, anstatt es zu verwerfen.

„Elend und Zerfall“ ist die erste physikalische Veröffentlichung des neues Labels Freiheitsrock. Die kürzlich veröffentlichte Promo kündigte mit je einem Lied dieses Projekt, sowie die nächsten Vollalben von Act of Violence und Gegenpol an. Ausgeschrieben heißt PORNO übrigens: Patriotisch orientierte radikal nonkonforme Opposition. Ahja 😀

Zur Aufmachung

Die gesamte Aufmachung wirkt dreckig, düster und etwas depressiv. Das kräftige Grün, welches die gesamte Aufmachung beherrscht, spiegelt allerdings die rotzige Punkmusik wieder. Hier haben Mudhater Design ganze Arbeit geleistet, denn Aufmachung und Musik bilden – wieder mal – eine Einheit. Alle Texte, viele Fotos und eine witzige Zeichnung finden sich im Beiheft wieder.

Der Jutebeutel – exklusiv in der Metallbox enthalten – ist ein ethisch einwandfreies Produkt aus 100% Baumwolle mit einem netten Hashtag (die Raute – wie passend :D) versehen (ja, ganz schön hip das Teil). Da passt viel Club Mate und immer die neue Ausgabe der NS aktuell hinein. Selbst die Metallbox kann ohne Gequetsche noch verstaut werden 😀

Zur Musik

01. Willkommen
02. Abschaum
03. Heuchler
04. Elend und Zerfall
05. Lebe frei
06. Mein Tag
07. Das Klagelied des Arno D.
08. Mutti
09. Zukunft
10. Wahnsinn
11. Pack

Gegenpol: alle | Act of Violence: 1, 3, 6, 8 | Heiliger Krieg: 1, 2, 4, 10 | Sleipnir: 4, 5, 8, 11 | Exzess: 1, 9, 11

Die Titelliste lebt von kurzen Liedtiteln, die die besungenen Grundthemen grob beschreiben. Erinnert mich etwas an Titellisten aus den 90ern ohne das jetzt abwertend zu meinen. Die Themen sind jedoch alle aktuell und keineswegs „oldschool“ oder „Szenetypisch“. Nach einem obligatorischen „Willkommen“ an die Hörer, erzählt man unter anderem vom Hartz IV-Schmarotzer „Arno D.“, der ohne arbeiten zu müssen, reichlich Geld für Genussmittel übrig hat und die Flimmerkiste inner Bude besitzt. Die Musik und der Text zu „Mein Tag“ klingen zwar extrem fröhlich und partylaunig, doch die kleine Botschaft „irgendwo fallen wieder Bomben auf Zivilisten, für Öl und Macht sind wir bereit, Leben zu vernichten“ ist eine deutliche Kritik am Kapitalismus und ein Appell an das Umdenken jedes Einzelnen. Finde ich sehr gelungen! Ist die besungene Martina eigentlich aus dem Odem-Kracher von damals? „Statt Martina gibt’s Martini„? 😉 Das härteste Lied auf der Platte ist dann wohl die Hetero-Antwort auf den Gender-Irrsinn, bei der Max von Heiliger Krieg voll auf seine Kosten kommt.

Besonders hervorheben möchte ich das Titellied „Elend und Zerfall“ welches von Sleipnir und Heiliger Krieg vorgetragen wird, die ein gutes Duett bilden. Besungen wird hier die degenerierte Zeit und dass die Sänger das Sprachrohr des Gegenpols zu ihr sind. Der Gegenpol-Frontmann legt zum Ende noch einen kleinen „Sprechgesang“-Part hin – gefällt mir sehr das Lied.

Mein Fazit

Nach einigen Durchläufen bleibt zu sagen, dass das Hauptaugenmerk dieses Tonträgers auf der Musik liegt, die wirklich hochwertig klingt. Flotter RAC mit einer ordentlichen Portion Punkrock. Die Texte treffen den Zeitgeist, auch wenn ich finde, dass sie mitunter eher einfach gehalten sind. Jeder Sänger präsentiert sich gut, bis auf den Exzess-Frontmann; der kommt mir zu kurz. Insgesamt bleibt eine gute Scheibe zurück, die ohne Wegdrücken durchgehört werden kann und für den einen oder anderen Lieblingslieder enthält.

Meine Lieblingslieder sind:

  • Elend und Zerfall
  • Mein Tag
Advertisements

Ein Gedanke zu “PORNO – Elend und Zerfall

  1. Pingback: CD Besprechung: PORNO – Elend und Zerfall – Freiheitsrock

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s