Sköll Dagaz – Die Erde brennt…

Sköll Dagaz – Die Erde brennt…

Produzent/Label: Patriotic Store
Erscheinungsjahr: 2017
Format: Album
Lieder: 12
Gesamtspielzeit: 47:39 Minuten
Genre: Rock, Hardrock, Pagan, Metal, Sprechgesang
Pressnummer: Skoll Dagaz – Die Erde brennt
Anmerkung: Erschienen nur im handnummerierten Digipack, limitiert auf 1000 Stück.

Vorwort

Zugegeben, bis zum Erscheinen dieser CD habe ich von der Band „Sköll Dagaz“ noch nie etwas gehört. Und eigentlich wäre die CD auch spurlos an mir vorbei gegangen. Doch aus mir unbekannten Gründen, die vielleicht auch der interessanten Endzeitaufmachung geschuldet sind, habe ich sie mir letzten Endes doch zugelegt und möchte für alle, die sich noch nicht sicher sind, hier eine kleine Besprechung folgen lassen.

Der Name dieser Band setzt sich zusammen aus „Sköll“, einem Wolfswesen aus der nordischen Mythologie, sowie „Dagaz“, der 23. Rune des Futhark, welche nach altgermanischem Wortlaut als „Tag“ übersetzt wird. Daraus reime ich mir als deutschen Bandnamen „Tag des Wolfes“ zusammen. Ihr erstes Album veröffentlichten die Jungs beim Germania-Versand und es trug den Namen „Hand in Hand“. Laut Label-Besprechung änderte sich jedoch zwischenzeitlich die Besetzung der Band, außerdem holte man sich noch Mic Revolt und den Blutlinie-Sänger zur Verstärkung mit ins Boot. Dazu später mehr. Sköll Dagaz traten auch schon hier und da live auf, ich selber habe sie jedoch noch nicht live erleben können. Aber was nicht ist, kann ja noch werden 😉

Aufmachung

Dass das Thema „Endzeit“ in letzter Zeit sehr gern gewählt wird und diese Tatsache auch sicherlich ihren Grund hat, zeigten uns andere Bands in den letzten Monaten schon öfters. Ob Valhöll, Entropie oder nicht zuletzt die Split mit Übermensch und Blutlinie, deren Gestaltung einen Hauch von Untergang mit sich brachte, zeigen, dass das Ende aller Tage eine ernst zunehmende Bedrohung ist. So haben wir auch hier wieder eine apokalyptische Gestaltung vorliegen, die in sehr modernem Gewand daher kommt. Das Cover zeigt uns einen Überlebenden, der mit Gasmaske, Pfeil und Bogen, einem Seil um den Bauch gewickelt und einer Art militärischen Jacke ins ungewisse blickt. Oben links steht in goldenen Buchstaben der Name der Band „Sköll Dagaz“, welcher in sich nochmal das Kürzel „SD“ umrandet. Dahinter zwei gekreuzte Schwerter. Die Schriftart erinnert mich an Hieroglyphen der Maya-Hochkultur, was wahrscheinlich auf das Ende des Maya-Kalenders und dem damit verbundenen Ende der Welt anspielen soll. Am unteren Rand des Covers steht in ähnlicher, aber grauer Schrift der Titel „Die Erde brennt…“. Hinter unserem einsamen Kämpfer ist verschwommen das Blau des Planeten Erde wahrzunehmen, welches sich über die Seite des Digipacks bis zur Rückseite hinzieht. Von einem Asteroiden aus, sehen wir hier auf die Erde hinab, wo man brennendes Land sehen kann. Im Vordergrund sind die einzelnen Titel aufgelistet. Unten rechts haben wir das Logo von Patriotic Store, einen Verweis auf die Urheberrechte sowie die Internetseite und links unten steht die Handnummerierung.

Das Digipack lässt sich zweifach aufklappen, was die CD, das Booklet und eine Seite mit einer sumerischen Prophezeiung aus dem Buch „Sajaha“ über den dritten Sargon preisgibt. Die CD enthält noch einmal das Cover als Aufdruck. Das Booklet enthält alle Texte, sowie Bilder der Musiker. Im Hintergrund ist die Erde zu sehen, umgeben von Asteroiden im Orbit. Auf der Rückseite des Booklets sind die Unterstützer der Band aufgelistet.

Im Gesamtbild gefällt mir die Gestaltung recht gut, was auch daran liegt, dass ich ein Freund von wissenschaftlicher Fiktion und Endzeit-Bildern bin. Im Booklet gibt es außer der Texte und den Musikern zwar nichts Interessantes oder Neues zu sehen, aber da kann man drüber hinwegsehen. Alles in allem sehr gelungen, aber leider wenig beziehungsweise keine politischen Aussagen.

Zur Musik

Kommen wir nun zum wichtigsten Aspekt, der Musik. Da es sich hier um ein Konzeptalbum handelt, werden die einzelnen Stücke von einem roten Faden durchzogen, der alle Lieder mehr oder weniger mit einander in Verbindung bringt.

Klangtechnisch und auch vom Gesang her wurde ich sofort an eine andere Gruppe erinnert, nämlich Sturmkommando, zu denen jedoch keine Verbindung besteht. Die Musik ist recht hart gehalten, wechseln sich mit melodischen Gitarrenriffs ab und die Röhre schmettert einem die Texte sehr gewaltig um die Ohren. Was anderes hätte ich aufgrund der Aufmachung auch nicht erwartet.

Titelliste

01. Präludium (0:55)
02. Verletztes Volk (4:07)
03. Verblendet (3:49)
04. Europas Fimbulwinter (5:27)
05. Mutter Erde (5:05)
06. Wolfskampf (3:44)
07. Schicksalsfeind (3:27)
08. Die Eisenfaust am Lanzenschaft (4:02)
09. Geschichte der Inquisition (4:22)
10. Tod der Kultur (4:56)
11. Es ist Zeit für Thüringen (3:19)
12. Germanien (4:24)

Anhand der Titelnamen kann man die Richtung des Themas schon erahnen. Vom verletzten und verblendeten Volk, welches kurz vor seiner Zerstörung steht über den Zusammenbruch der Ordnung und dem Untergang jenes Volkes hin zur Wiederauferstehung und seiner eigenen Befreiung.

Mit Präludium wird das Album musikalisch eröffnet und gibt uns gleich die Richtung vor. Metal-lastig und melodisch wird schneller Rock gespielt, gepaart mit einer Ansprache von Mic Revolt! Ein Verletztes Volk, welches durch Dekadenz, falsche Werte und einer egoistischen Gesellschaft auf seinen Untergang zusteuert, bilden den Anfang des Konzeptes. In Verblendet werden jene Aspekte nochmal untermauert und der Hörer wird gewarnt, endlich dagegen aktiv zu werden. Das Lied gefällt mir besser, als der vorangegangene Titel, spätestens hier hört es sich sehr stark nach Sturmkommando an.

Das Ende der uns bekannten Welt wird in Europas Fimbulwinter eingeleitet. Ragnarök überzieht das Land und alles, was uns krank gemacht hat, wird nun dafür bezahlen. Das Lied ist sehr melodisch und gehört ebenfalls zu meinen Favoriten. Eine komplette Strophe wird hier von Mic Revolt und seinem Sprechgesang vorgetragen. Es ist ein interessantes Experiment, ihn hier einzubringen, will aber bei mir nicht wirklich im Ohr bleiben.

Ragnarök ist in vollem Gang und während sich die Menschen mit ihrer Technologie und ihren Waffen selbst auslöschen, setzt sich Mutter Erde ihrem Untergang entgegen und geht in Flammen auf. Das Stück ist eher Rock-lastig mit leichten Metal-Einflüssen.

Wie ein einsamer Wolf zieht der Sänger in Wolfskampf durch die nächtlichen Wälder und kämpft gegen die übrigen Feinde und für den Rest, der von seinem Volk übrig geblieben ist. Hier haben wir wieder ein Lied im Metalgewand, samt schreiendem Gesang. Gefällt mir leider nicht so gut, da ich kein Freund von Black Metal bin.

Schicksalsfeind ist eine Nummer mit politischer Botschaft. Ein weiser Mann will dem Hörer die Augen öffnen, damit er den wahren Feind erkennt, der hinter dem Weltuntergang steckt. In Die Eisenfaust am Lanzenschaft wird Bezug auf kämpfende Ritter genommen und auf die Entstehung des eisernen Kreuzes. Für mich mit eines der besten Stücke auf dem Album, wenngleich es sich nicht so richtig in das Konzept einfügen will. Aber das Gitarrenspiel gefällt mir sehr gut und auch der Gesang passt schön zum Text.

Die Geschichte der Inquisition prangert die Missstände in den Religionen, speziell des Christentums an, wie der Name schon vermuten lässt. Hexenverbrennung, Folter und Inquisition brachten im Mittelalter schon einmal die Menschen auf einen falschen Weg. Das darf und kann nicht vergessen werden. Auch ein schönes Stück, welches sehr melodisch und nachdenklich vorgetragen wird.

Dass die Geschichte sich oft wiederholt, wird im Titel Tod der Kultur beleuchtet. Aus einst starken Menschen etabliert sich eine Gesellschaft mit einer Elite, die ihre Gründer unterdrückt, vergiftet und das Volk immer schwächer und zahmer machen möchte. Es ist Zeit für Thüringen ist eine Lobhymne an eben jenes Bundesland, welches wahrscheinlich die Heimat der Jungs ist. Auch Kaiser Rotbart wurde eine Strophe gewidmet, der hoffentlich zur Hilfe eilt, sollte Thüringen in Not schweben. Germanien bildet den Abschluss der Apokalypse. Wie einst aus römischer Unterdrückung, wird Germanien sich auch nach dem Weltuntergang erheben und zu neuem Glanz empor steigen. Mit Beteiligung des Blutlinie-Sängers, wird hier nochmal ein hartes Stück zum Ausklang der CD gebracht.

Mein Fazit

Also prinzipiell ist die Musikrichtung nicht mein Fall. Mir persönlich ist es etwas zu viel Geknüppel und Geschrei, wie man so schön sagt 🙂 Das soll jedoch keines Falls eine faire Beurteilung verhindern.

Die CD hat ihre eigenen Höhepunkte, Freunde und Hörer härterer Musik wie Sturmkommando oder Entropie kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Allerdings wird sie wahrscheinlich auch nur bei dieser Hörerschaft ankommen. Das Endzeit-Thema ist gut umgesetzt und der rote Faden, der das Konzept zusammenfügt, ist auch erkennbar. Somit denke ich, hat die Band gute Arbeit geleistet. Klang und Musik sind auf hohem Niveau. Leider hören sich viele Titel vom Grundton her gleich an, deswegen wird die CD bei mir nicht allzu viele Runden im CD-Spieler drehen. Ein Fehlkauf ist sie aber keinesfalls. Ich werde mal beobachten, was die Jungs in Zukunft noch auf die Beine stellen, Talent haben sie, was sie mit dem hier vorliegenden Album bewiesen haben.

Meine Favoriten:

  • Europas Fimbulwinter
  • Mutter Erde
  • Die Eisenfaust am Lanzenschaft

Verfasst vom Ko-Autor Arvid

Das nächste Mal live könnt ihr Sköll Dagaz am 28.10. erleben beim Rock gegen Links – zusammen mit Fortress, Blue Eyed Devils, Confident of Victory, Frontalkraft, Oidoxie, Kategorie C (statt Projekt Chaos), Hausmannskost und Germanium.

Sköll Dagaz…

… in Themar (29.07.2017)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s