Musigkruppe – Ein Quantum Prost

Musigkruppe – ein Quantum Prost

2016-06-18 - Musigkruppe - Ein Quantum Prost

 

Produzent/Label: PC Records
Erscheinungsjahr:
2016
Format:
Album
Gesamtspielzeit:
63:23 Minuten
Genre:
Punk
Pressnummer:
PC 149

Ich gehe ja an eine CD immer mit einer gewissen Erwartungshaltung heran; so auch in diesem Fall. Und in diesem Fall lag diese extrem weit unten. Ich sag von vornherein, dass ich positiv überrascht wurde und entgegen aller Prognosen hat die Platte schon die ein oder andere Runde im CD-Spieler gedreht. Musikalisch gibt’s da nix zu meckern.

Zur Aufmachung

Wer die Looney Toons (Nein, nicht Luni und auch nicht Puni Toons) kennt, kann auch mit dem Cover was anfangen. Die beiden Hauptprotagonisten stellen sich in der berühmten Pose von Bugs Bunny und Daffy Duck dar. Nette Idee, wahrlich nicht alltäglich.
Auf den folgenden Seiten des Heftchens findet man die teilweise unterirdischen Texte unterlegt mit teilweise noch blöderen Bildern. Aber das ist hier in dem Fall nicht mal so böse gemeint, wie es vielleicht klingt, sondern entspricht einfach dem Albumkonzept.
Erklärt wird das außerdem in der sehr selbstironischen Gruß- und Dankesliste, wo man noch mal darauf hinweist, dass man diese Platte ja nicht so ernst nehmen soll, die Band selber tut es indes auch nicht.
Auf der Rückseite sieht man ein im wahrsten Sinne des Wortes „volles Schwein“ an nem Tresen. Rechts daneben haben wir die Titelliste schwarz auf weiß und im unteren Drittel noch die Logos von Kampagnen wie „Kein Alkohol in der Schwangerschaft“ und „Don’t drink and drive!“ neben dem Limitierungshinweis, dem Label-Logo einer Abbildung der beiden Herrschaften.
Alles in allem recht annehmbar. Für die Gestaltung ne 2-.

Zur Musik

01. Keine Ruhe
02. Ein Quantum Prost
03. Ich trink allein
04. Morgenstund
05. 10 Tage im Glück
06. Der Anti-Tattoo-Song
07. Und soll es dir den Arsch zerreißen
08. Schlechtes Gewissen
09. Warum denn immer ich?
10. Zwischen Samstag und Sonntag
11. Schleicher…
12. Zimmer III
13. Kleiner fremdsprachiger Bonus

Oh, das Baby von den Dinos hat man auch noch nich in nem Intro gehört und so weiß man eigentlich auch direkt in welche Richtung das Ding hier geht. Ich gehe bei der Platte übrigens bewusst nicht näher auf die Texte ein, denn die sind erwartungsgemäß (nun, sagen wir) unpolitisch und gesellig. Es geht um Party, Suff, Schlägereien, Frauentausch, Vorbilder wie Harald Juhnke und darum, dass heute jede Sau ein Tattoo hat. Also alles was ich eigentlich nicht mag.
Spielerisch und melodisch jedoch, spielt die Platte dieses Jahr ganz vorne mit und würde allein dieses Kriterium zählen, hätte die hier sogar eine Chance auf die Jahres-Top 10.
Aber da man hier ja sogar laut eigener Aussage „mit geeinten Kräften gegen das Niveau“ vorgeht, gibt es hier natürlich Abzüge in der B-Note.
Der abwechselnde Gesang (White Rebel Boys/Voice, Überzeugungstäter Vogtland, Eskalation, etc. ) passt auch gut, man merkt dass auch bei den Arrangements keine Amateure am Werk waren. Wie gesagt, musikalisch kann man das echt hören, aber die Täääxtäää… 😀

Angesichts der Tatsache, dass da einige schöne Rocknummern dabei sind und dass der Hörer genau das bekommen hat, was ihm versprochen wurde, nämlich einen Frontalangriff auf den guten Geschmack, gibt es hier natürlich nicht so große Abzüge. Man hat es hier gewissermaßen mit Assis mit Niveau zu tun. (Kleiner Scherz)
Und tatsächlich kriegt man beim letzten Lied sogar noch nen echten Ohrwurm serviert. Bei „Kleiner fremdsprachiger Bonus“ bin ich mehrmals versehentlich auf die Wiederholen-Taste gekommen. Echt für gut befunden.

Mein Fazit

Ich kann mich noch genau erinnern, als ich von der Platte erfuhr hab ich mich auf einen ordentlichen Verriss eingestellt. „Musik“, die keiner braucht. Das waren zumindest meine Erwartungen. Herausgekommen ist zu meiner Verblüffung eine echt ordentliche Punk-Scheibe. Natürlich gilt das nur für den musikalischen Teil, und nicht für die, wie schon erwähnt, indiskutablen Texte. Aber wie gesagt, in dem Fall gehört das zum Konzept. Mit besseren Texten hättes für ne 2 gereicht, so gibt’s von mir eine humorlose aber stabile 3. 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Musigkruppe – Ein Quantum Prost

  1. Pingback: Wieder daheim! |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s